Finanzielle Freiheit aufbauen in 7 einfachen Schritten

By Tom | Uncategorized

finanzielle freiheit

Finanzielle Freiheit aufbauen in 7 einfachen Schritten

Dem Psychologen Steven Reiss nach, ist das Streben nach Unabhängigkeit eines der 16 Grundbedürfnisse des Menschen. Kein Wunder also, dass finanzielle Freiheit in aller Munde ist. Zahlreiche Trainingsprogramme versprechen ihren Teilnehmern völlige finanzielle Freiheit in nur 30, 60, 90 Tagen. Youtube ist voll von Selbsthilfe-Videos, die jedem den Weg in die finanzielle Freiheit versprechen und es dabei ziemlich einfach klingen lassen.
Aber ist es das auch tatsächlich? Was braucht es, um finanzielle Freiheit zu erreichen? Und was ist finanzielle Freiheit überhaupt und ist es realistisch, danach zu streben? Diese und andere Fragen möchten wir in diesem Artikel klären. Wir zeigen Dir, wie auch Du in 7 einfachen Schritten finanzielle Freiheit erreichst, oder ihr zumindest gefährlich nahekommst.

Was bedeutet finanzielle Freiheit?

Auf diese Frage müssen wir Dir die wohl nervigste Antwort überhaupt geben. Finanzielle Freiheit ist eine Frage der Definition. Für viele Menschen bedeutet finanzielle Freiheit die Abdeckung ihrer Lebenshaltungskosten durch arbeitslose Einnahmen. Das würde also bedeuten, dass man seinen Lebensstandard halten kann, ohne arbeiten zu gehen. Und hier ist auch schon unser erstes Problem, denn der Lebensstandard unterscheidet sich natürlich von Mensch zu Mensch. Ein jeder hat seine eigenen Vorstellungen davon, wie ein hoher Lebensstandard aussehen soll und auch welche Dinge essentiell sind und welche als Luxus zählen. Jemand, der gut betucht aufgewachsen ist oder sich einen hohen Lebensstandard erarbeitet hat, wird meist hohe Ansprüche haben und diese zu erfüllen suchen. So kann auch ein Millionär finanziell unfrei sein.
Finanzielle Freiheit hat also keinen numerischen Startpunkt. Es gibt keine Gehaltsstufe, ab der man sich pauschal als finanziell frei bezeichnen kann. Stattdessen ist finanzielle Freiheit die Fähigkeit, frei über Deine Finanzen und infolgedessen über Deine Zeit verfügen zu können. Das bedeutet auch, dass Deine Einnahmen nicht von einem Arbeitgeber abhängen, denn dieser kann Dich entlassen oder bankrottgehen. Außerdem hast Du in einem Angestelltenverhältnis bestimmte Arbeitszeiten. Oft ist es so, dass Du für Mehrarbeit nicht mal entlohnt wirst, gang und gäbe in jeder Werbe- oder Marketingagentur.
Finanzielle Freiheit bedeutet also die Loslösung von Abhängigkeiten, wie beispielsweise durch den Arbeitgeber.

Ist finanzielle Freiheit nur eine Illusion?

Es gibt hunderte von Artikeln, Videos, Kursen die finanzielle Freiheit lehren und sie versprechen und mindestens genauso viele, die behaupten finanzielle Freiheit sei nur eine Illusion. Das mag sie für einige auch sein, denn bedenke, finanzielle Freiheit ist eine Frage der Definition.
Das bedeutet nicht, dass sie für jeden oder leicht zu erreichen ist. Es ist ein enthaltsamer und teils langer Pfad, der in die finanzielle Freiheit führt und er kann durchaus steinig sein. Doch sei Dir versichert, die Mühe lohnt sich.

Warum finanzielle Freiheit?

Die Gründe für finanzielle Freiheit machen ihre Bedeutung und Definition so schwer festzunageln. Für einige geht es darum, sich einen hohen Lebensstandard leisten – und ihn auch leben zu können. Andere möchten finanzielle Freiheit erlangen, um selbst über ihre Zeit bestimmten zu können und diese mit ihrer Familie zu verbringen oder in ihre persönliche Entwicklung zu stecken.
Wiederum andere streben nach völliger Unabhängigkeit von Dritten. Sie möchten ihre Lebenssituation nicht von Externen, wie Arbeitgebern, Eltern oder Partnern abhängig machen, weil das Faktoren sind, die sie nicht kontrollieren können.
Du siehst also, die Gründe für finanzielle Freiheit sind vielschichtig und können variieren. Wichtig ist, dass Du Dir über Deine Gründe im Klaren bist. Das wird Dir auf Deinem Weg in die finanzielle Freiheit helfen.

Wie erreiche ich finanzielle Freiheit?

Finanzielle Freiheit zu erreichen ist kein leichtes Ziel. Es erfordert Disziplin und Selbstbeherrschung. Vor allem aber musst Du in der Lage sein, Dein Verhalten langfristig zu verändern und anzupassen. Das erfordert Konsequenz.
Wenn Du immer noch liest, hat Dich das nicht abgeschreckt. Somit besitzt Du eine weitere Fähigkeit, die für die Erreichung finanzieller Freiheit unentbehrlich ist, nämlich Mut. Wir möchten noch einen draufsetzen und stellen Dir heute 7 Schritte vor, mit denen Du Dein Ziel finanzielle Freiheit erreichen kannst.

Finanzielle Freiheit in 7 einfachen Schritten

1. Persönliche Einstellung & Motivation

Der erste Schritt fängt bei Dir an. Um finanzielle Freiheit zu erreichen, musst Du wissen, warum Du sie erreichen willst. Geht es Dir um mehr Geld, möchtest Du mehr Zeit für Deine Familie haben, oder im Alter abgesichert sein?
Es ist egal, was es ist, solange Du den Grund kennst. Denn es wird Dir später helfen, Dir diesen vor Augen zu halten und so Deine Motivation anzukurbeln. Und diese kann manchmal zerbrechlich sein. Finanzielle Freiheit zu erreichen bedeutet am Anfang viel Arbeit und kann schlauchen, vor allem mental. Bist Du darauf vorbereitet, kannst Du besser damit umgehen, oder solche Tiefpunkte sogar umgehen, indem Du sie rechtzeitig erkennst und dagegen arbeitest.
Kontrolliere also die Dinge, die Du kontrollieren kannst. Dazu gehört, in begrenztem Maße, Deine Gesundheit. Ernähre Dich ausgewogen und schlafe genug. Beides kann schwierig werden, wenn man viel arbeitet. Man vergisst aber schnell, dass das viele Arbeiten wesentlich einfacher ist, wenn man fit und ausgeschlafen ist. Lange Nächte muss jeder mal durchziehen, aber mache sie nicht zur Routine.
Ganz wichtig ist Bewegung. Du musst nicht joggen gehen, wenn Dir joggen nicht liegt und auch Yoga ist, trotz der Popularität, nicht für jeden was. Hast Du wenig Zeit und Energie fürs Schwitzen oder einfach keine Lust auf Sport, so versuche, viel zu Fuß zu gehen und die Rolltreppe mal sausen zu lassen. Achte auf Deine mentale Gesundheit und suche Dir Hilfe, wenn Du sie brauchst. Es ist keine Schande, Unterstützung zu brauchen, die brauchen wir alle.
Und schließlich sei Dir im Klaren, finanzielle Freiheit wird Dir nicht viel bedeuten, wenn Du zu krank bist, um sie zu genießen.

2. Finanzplan erstellen

Hast Du die Kopfsache erledigt, so geht es darum, Deine aktuelle Situation zu bewerten und sie gegen Deine Wunschsituation zu stellen. Der erste praktische Schritt in Deine finanzielle Freiheit ist also die Erstellung eines detaillierten Finanzplanes.
Dort stellst Du all Deine Einnahmen und Ausgaben gegenüber. So kannst Du sehen, ob Du über Deine Verhältnisse hinaus lebst, wie viel Überschuss Du jeden Monat zur Verfügung hast und wie viel davon Du weglegen kannst. Eventuell hast Du sogar schon erspartes, schreibe dies ebenfalls auf die Liste. An der Höhe Deiner Ausgaben kannst Du dann herausarbeiten, wie hoch Deine Rücklagen sein müssen, um mindestens einen Monat davon leben zu können. Im Idealfall legst Du für drei Monate zurück.
Als Nächstes überlege Dir, wie Deine Wunschsituation aussehen sollte. Welche Dinge möchtest Du Dir leisten können? Wie viele Einnahmen musst Du dafür im Monat generieren? Wie planst Du Deine Einnahmen in der nächsten Zeit einzuholen? Möchtest Du das komplett aus Selbstständigkeit tun oder erstmal weiter im Job bleiben?

3. Geldvernichter eliminieren

Der dritte Schritt in die finanzielle Freiheit ist ein Frühjahrsputz Deiner Ausgaben. Teile Deine Ausgaben in Grundbedürfnisse und Luxusausgaben ein. Du kannst Dir denken, was als Nächstes kommt. Eliminiere alle Geldvernichter und geh am besten radikal vor.
Dazu gehören teure Abos für das Handy, Netflix, Spotify & Co. Hast Du ein Auto, überlege Dir, ob Du es wirklich brauchst oder ob es nur Geld frisst. Das ist auch der optimale Zeitpunkt, um zu prüfen, welche Versicherungen eventuell obsolet sind.
Um finanzielle Freiheit zu erreichen braucht es aber mehr als das. Etwaige Luxusgüter sollten ebenfalls eliminiert werden, genauso wie Restaurant- und Cafébesuche. Teure Urlaube sollten erstmal auch nicht drin sein. Das heißt nicht, dass Du Dich nicht erholen sollst. Tausche Karibik gegen einen Campingtrip ein oder buche nach Angeboten.

4. Umgang mit Geld verändern

Hast Du Deine Ausgaben ausgemistet, mache den vierten Schritt in Deine finanzielle Freiheit. Nun da Du ein neues Budget zur Verfügung hast, solltest Du Deinen Umgang mit Geld daran anpassen. Das kann beizeiten schwierig sein, denn wir leben in einer Konsumgesellschaft, von der sich zu lösen schwer sein kann. Aber nicht unmöglich. Reduziere Deinen Konsum also, sodass Du nicht über Deine Verhältnisse lebst. Koche statt essen zu gehen und kaufe im Discounter ein, so sparst Du enorm viel Geld. Wenn Du rauchst, ist das vielleicht der Augenblick zum Aufhören, Du wirst überrascht sein, wie viel Geld für Zigaretten draufgeht.

5. Geld sparen/Rücklagen schaffen

Schritt Nummer fünf in die finanzielle Freiheit ist das Sparen und Rücklagen schaffen. Lege eine Summe fest, die Du jeden Monat weglegen kannst und halte Dich dran. Dieses Geld musst Du als „weg“ ansehen. Es steht Dir nicht zur Verfügung und sollte nur im absoluten Notfall angefasst werden. Hast Du nicht sowieso schon Rücklagen geschaffen, ist jetzt die Zeit dafür. Diese werden sich auf dem Weg in Deine finanzielle Freiheit als extrem nützlich erweisen, speziell, wenn Du Dich für die Selbstständigkeit entscheidest. Denn wenn Du dann nicht arbeiten kannst, bringst Du auch keine Einnahmen ein.
Lebe minimalistisch und lege Deinen Überschuss beiseite. So kommst Du Deinem Ziel finanzielle Freiheit näher.

6. Geld anlegen

In Schritt Nummer sechs geht es daran, das Ersparte anzulegen. Frei nach dem Motto „die Inflation ist der Feind der Sparer“ solltest Du Dein Geld nicht zu lange herumliegen lassen. Investiere in Aktien, Wertpapiere oder zum Beispiel Immobilien. Oder eine Mischung aus allem. Dein Anlageportfolio sollte diversifiziert sein, um das Risiko für hohe Verluste zu minimieren und die Chancen für Gewinne zu erhöhen.
Hier lohnt es sich einen Kurs abzulegen, denn Geld Anlegen ist eine komplexe Sache und erfordert viel Wissen und Zeitinvestition.

7. Genießen und Teilen

Der siebte Schritt in die finanzielle Freiheit ist der schönste. Teile Dein Wissen und hilf anderen, ebenfalls an ihr Ziel zu kommen. Und vergesse schließlich nicht, Deine neugewonnene Freiheit zu genießen.

Wir hoffen, dass wir Dich Deinem Ziel finanzielle Freiheit näher bringen konnten. Hast Du Fragen oder Kommentare? Kontaktiere uns!

Dein MoneyMentor

About the Author

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?